Unseren Mangalitza-Wollschweinen geht es tatsächlich "saugut"

Unsere Mangalitzaschweine leben vollkommen glücklich und ohne Stress. Sie bewegen sich unbekümmert in freier Natur und wachsen um einiges langsamer heran als herkömmliche Schweine. Das schmeckt man auch. Denn unsere Mangalitzaschweine liefern beste Fleischqualität - saftig, zart und herrlich g`schmackig marmoriert.

Schwein mit Geschichte

Der Name „Mangalitza“ bedeutet ursprünglich walzenförmig. Diese Wollschweine zählen zu den ältesten rein erhaltenen Schweinerassen Europas, ihr Ursprung lässt sich bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgen. Während der österreichisch-ungarischen Monarchie zählte man mehr als sechs Millionen dieser Exemplare, die 94 Prozent der damals gesamten Schweinepopulation ausmachten.

Nach dem 2. Weltkrieg setzte ein wahrer Boom nach Schweinefleisch ein. Jeder träumte von Schinken, Speck und Wiener Schnitzel – das Schicksal der Mangalitzaschweine schien besiegelt, da sie mit ihrem hohen Fettanteil nicht der konsumorientierten Wirtschaftswelt entsprachen. Im Jahr 1999 fand man das Mangalitzaschwein gar auf der „Liste der gefährdeten Haustierrassen“. Heute gibt es in Österreich zirka 80 registrierte Mangalitza-Züchter mit einer Bestandsgröße von zwei bis zehn Zuchttieren.

(K)ein Schweineleben

Im Jahr 2005 nahmen wir erstmals Wollschweine bei uns auf. Derzeit haben bei uns das „Blonde Mangalitzaschwein“, das „Schwalbenbäuchige Mangalitzaschwein“ und das „Rote Mangalitzaschwein“ einen guten Platz. Sie liefern herrliches, marmoriertes Fleisch mit Geschmack, Saftigkeit und Zartheit wie man es bei nahezu keiner anderen Schweinerasse findet.
Überzeugen Sie sich selbst davon und besuchen Sie unsere glücklichen „Wolli`s“.